Chronik des GKV

 

Am 28.02 1978 fand im Hotel Jabusch die erste Zusammenkunft von 30 Interessenten mit dem Ziel der Gründung des GKV statt. Der eigentliche Uhrheber des GKV, der im Anschluss daran das Amt des Präsidenten und 1. Vorsitzenden innehatte, war Theo Günter Kaussen.

Ein Jahr später, wurde im Januar der erste Elferrat nominiert. Theo Günter Kaussen, Wolfgang Kaussen, Wilhelm Dohmen, Josef Klinkenberg, Hans Reiners, Wolfgang Ölsner, Franz Michael Jansen, Willi Drehsen, Willi Klein, Josef Meier und Franz Pelzer. Gleichzeitig stand der Entwurf des sogenannten Hausordens, der Schloss Trips zeigt, fest. Der Beginn des Karnevals wurde in dieser Session wurde im kleinen Rahmen, im Hotel Stern, abgehalten.

Der Startschuss zur ersten Sitzung fand am 13.01.1980 in der Stadthalle in Geilenkirchen statt. Am 02.02.1980 folgte die erste, damals noch als Fremdensitzung betitelt, grosse Sitzung. Eine Kindersitzung und Kostümbälle hatten die Karnevalsgeschehnisse des GKV bereichert.

In der Anschließenden Session 80/81 wartete der GKV zum Auftakt im Hotel Stern mit seinem ersten Prinzenpaar, Wolfgang I. und Christa I. (Kaussen) auf.

Der beginn der Session 81/82 startete ebenfalls im Hotel Stern. Hier wurde durch den neuen Präsidenten Willi Klein und dem 1. Vorsitzenden Franz Michael Jansen als zweites Prinzenpaar Wolfgang II. und Anita I. (Ölsner) in das Prinzenamt berufen.

Der Auftakt zur Session 83/84 wurde ausnahmsweise im Hotel Jabusch durchgeführt. Das Prinzenpaar dieser Session waren Werner I. & Anni I. (Vermöhlen). Die Damensitzung und die Galasitzung fanden in der Stadthalle Geilenkirchen statt.

Die Prinzenproklamation 84/85 von Lothar I. und Mia I (Wahl) wurde wegen Umbauarbeiten der Stadthalle in der Aula der Realschule abgehalten.

Die Aufgabe des Präsidenten wurde nun von Michael Jansen übernommen.

Auch in den folgenden Jahren hatten wir immer ein Prinzenpaar.

Sesion 85/86 Günter & Maria (Harren), 87/88 Franz Willi & Renate (Plum), 88/89 Arno & Ingrid (Kleia).

Im April 1987 fand eine außergewöhnliche Mammutveranstaltung in Geilenkirchen in der Stadthalle statt. Der GKV richtete eine Europameisterschaft im Garde und Schautanzsport aus. Über 1000 Teilnehmer und 1500 Zuschauer hielten sich zeitweise in Geilenkirchens Stadthalle auf. 1988 nahmen die Tanzgarden des GKV an der Europameisterschaft in dem Niederländischen Gemert teil. Hier wurden sie mit ihrem Russischen Showtanz Europameister.

Die Jubiläumssession 89/90 (1×11 Jahre) hatte eine kleine Überraschung, das Sessionsmotte war “Ein Märchen aus 1001 Nacht“ In dieser Session waren Prinz Josef und Wilhelmine Klinkenberg das erste Prinzenpaar des GKV, welches die Prinzeneigenschaften zum zweiten male erleben durften. Gleichzeitig waren sie das sogenannte Stadtprinzenpaar der in dem Jahr 1989 gegründeten KGKG.

Die Session 90/91 war für viele Karnevalisten bedingt durch den zu diesem Zeitpunkt andauerten Golfkrieg doch sehr verkorkst. Die Geilenkirchener Narren hatten sich, trotz anderer Stimmen und Meinungen, entschieden, die Karnevalsession durchzuziehen. Das Prinzenpaar dieser Session war Egon & Irmgard (Zaunbrecher).

91/92 hieß das Prinzenpaar des GKV Rolf & Claudia (Wölfel)

Die Session 92/93 war die 1. Prinzenlose Session.

Am 13.02.1994, um 11:11 Uhr, fand das statt, was eigentlich schon 1989 hätte stattfinden sollen. Es startete der Erste Karnevalsumzug durch Geilenkirchens Innenstadt. Der “Sonnengott“ so nannte sich der Prinz Volker Hoppmann mit seiner Lieblichkeit, Prinzessin Angelika Hoppmann in der Session 93/94 hatte sich dafür unwahrscheinlich ins Zeug gelegt. “Wenn ich Prinz mache, dann richtig mit Karnevalszug“. Der Zug ist seit dieser Zeit fester Bestandteil des GKV.

Im Jahr 94/95 hatte der GKV auch ein Prinzenpaar. Dieter & Rita (Müller)

Die Session 95/96 hatte die Besonderheit, als dass es kein Prinzenpaar gab, sondern lediglich einen Prinzen. In Ermangelung einer Prinzessin wurde ein Aufruf im Radio getätigt, der es einer Lieblichkeit ermöglichte, für wenige Tage, die Prinzessin an der Seite von Erich Bringmann zu sein. Da “Jellekerke als Hexenküche und Zauberland“ bekannt ist, wurde eben so eine Prinzessin gezaubert.

Mit Fred Albrings und seiner Lieblichkeit Renate hatte der GKV in der Session 96/97 einen Prinzen der es gewohnt war auf der Bühne zu sein, denn Fred war Jahrelang unser Hoppeditz.

Erstmalig konnte in dieser Session im Kinderkarneval ein Kinderprinz, Sven Strauch und eine Kinderprinzessin Dunja Garbrecht der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Noch vor Beginn der Session 97/98 hatte der GKV ein trauriges Ereignis zu bewältigen. Im Juni 1997 verstarb die 1. Vorsitzende Brigitte Schieren.

Mit Beginn der Session hatten wir aber wieder ein Prinzenpaar. Siegfried I. (Schwarz) und Prinzessin Erika I. (Schwarz) führten uns durch die Session 97/98.

Die Session 98/99 war wieder ein Jahr ohne Prinz, sehr zum Leidwesen der Gardekinder, die einen beachtlichen Zulauf hatten und zudem neu eingekleidet wurden.

99/00 wieder ein Jahr ohne Prinz und ein verflixtes karnevalistisches Jahr. Der 1. Vorsitzende und Präsident Michael Pilarski war wohl mit dem falschen Bein aufgestanden und legte alle seine Ämter nieder und zog in Erwägung, den GKV aus dem Vereinsregister zu streichen. Nach einer Krisensitzung wurde beschlossen, dass Volker Hoppmann und Wolfgang Ölsner die bereits geplanten und vertraglich festgelegten Sitzungen Kommissarisch leiten.

Die prinzenlose Karnevalsession nimmt kein Ende, 00/01 kein Prinz in Sicht und die Tiefschläge gehen weiter. Im Jahr 2000 verstarben Geschäftsführerin Rita Müller und Vereinskamerad Willi Dressen. Mit kleinen Schritten und mit Zuversicht versucht der GKV sein Überleben zu sichern.

Es ist Licht am Ende des Tunnels zu erkennen, Session 01/02 ein Prinz ist da, mit Willi Körfer und Prinzessin Ute Körfer starten wir in die neue Session. Des weiteren wurden 1. Vorsitzender Volker Hoppmann und Präsident Wolfgang Ölsner Offiziell in ihren Ämtern bestätigt.

Leider war dies nur von kurzer Dauer und wir machen in der Session 02/03 den Sitzungs- und Straßenkarneval ohne Prinz. In den folgenden Sessionen ziehen sich die aktiven Karnevalisten immer mehr zurück und distanzieren sich immer mehr vom Vorstand. Was für eine Zeit, so tief unten war der GKV noch nie, obwohl Mittlerweiler seit 2004 auf Initiative von Willi Jabusch ein Festzelt auf dem Rathausplatz für die Karnevalzeit errichtet wurde und in Geilenkirchen einen Riesenanklang fand.

Im Sommer 2007 wurde unter dem Vorsitz von Michael Jansen eine Versammlung einberufen, in der über die Enthebung des alten Vorstandes und über einen neuen Vorstand diskutiert wurde. Bei dieser Versammlung erklärten sich Willi Jabusch als 1. Vorsitzender und Artur Coenen als Geschäftsführer bereit die Geschicke des GKV zu leiten. Und so starteten wir in die Session 07/08 unter dem Motto “Hurra wir leben, Geilenkirchen sei munter, wir gehen nicht unter“ mit neuem Vorstand und reaktivierten GKV`lern, sowie einigen neuen Mitgliedern. Wir hatten immer noch kein Prinzenpaar, aber das Vereinsleben funktionierte wieder und der GKV kam wie der Phönix aus der Asche.

Das Motto der Session 08/09 lautete “Jellekerke is en Baustell, mer sin mar an baue“ das bezog sich nicht nur auf den GKV, deren Vorstand immer noch jede Menge zu tun hatte, um den GKV auf Vordermann zu bringen, sondern auch auf die Stadt, die mit mehreren Baustellen zu kämpfen hatte.

Von einem Prinzenpaar gibt es in der Session 08/09 leider wieder nichts zu berichten, aber der GKV hatte wieder eine sogenannte Kappensitzung, die unter der Leitung vom Ehrenpräsidenten Michael Jansen und der Comoderatorin Tamara Black.

In der Session 09/10 verlief ähnlich wie die Session im Vorjahr. Unser Motto lautete “In Geilenkirchen spukt´s nicht nur in Burg Trips“.

Am 12.11.2010 war es dann soweit, wir hatten wieder ein Prinzenpaar in unseren Reihen. Marko I und Conny I (Banzet) wurden in der Luna Lounge proklamiert. Rechtzeitig zu unserem Jubiläum, 3×11 Jahre GKV. Aus diesem Grund ist unser Prinzenpaar in der Session 10/11 das Stadtprinzenpaar. Außerdem gab es in dieser Session endlich wieder eine Tanzgarde.

In der Session 11/12 ging es weiter bergauf. Mit Uwe I und Helga I. (Fenger) gab es wieder ein Prinzenpaar und nach sehr langer Zeit mit Henry I & Leonie I auch ein Kinderprinzenpaar.

In der Session 12/13 wurde der GKV durch ein Kinderprinzenpaar Nils I. & Jule I. würdig vertreten. Mittlerweile ist die Tanzabteilung des GKV auf 3 Garden und 3 Tanzmariechen angewachsen. Mit mehr als dreißig aktiven Kindern und Jugendlichen konnte sich der GKV auf allen Veranstaltung präsentieren. Außerdem wurde 2012 die Showtanzgruppe Quick n Easy gegründet.

Die Session 13/14 musste leider ganz ohne Prinzenpaare absolviert werden. Da der GKV aber auch in dieser Zeit weiter gewachsen ist, wurde in der prinzenlosen Session trotzdem sehr ausgiebig gefeiert. Die Zeltveranstaltungen waren wie in den vergangen Jahren sehr gut besucht. Als besonderes Highlight hatten wir in dieser Session ein Vereinsübergreifendes Tanzpaar. Jan Soppa aus dem GKV und Christine Hermanns von Immenwauweiler.

Mit Dirk I. & Irene I. (Stegemann) startete die Session 14/15 richtig durch. Mit unserem Motto „ Der kleine Prinz zieht mit Radau von Teveren nach GeilHüNieBau“ wurde die Verbundenheit mit den Stadteilen von Geilenkirchen zum Ausdruck gebracht. Die Veranstaltungen sind in Geilenkirchen und Hünshoven, seit 2010 findet die PriPro in Niederheid statt und der Zug startet in Bauchem.

In der Session 2015/2016 durfte der GKV wieder das Stadtprinzenpaar stellen. Mit Julian I. (Krückel) und Saskia I. (Hurtmann) hatten wir das jüngste Stadtprinzenpaar aller Zeiten. Leider gab es kein Zelt mehr auf dem Marktplatz, so dass wir mit unseren Veranstaltungen in die Aula der Realschule gezogen sind. Die neue Location fand beim Publikum sehr viel anklang, so dass wir in der nächsten Session wieder die Aula mieten werden. Sehr erfreulich ist die Entwicklung der Mitglieder. Zu Besuchen bei befreundeten Vereinen waren wir immer mit 60 – 70 Personen unterwegs.

Für die kommende Session ist auch schon ein Prinzenpaar gefunden. Michael Patzak und Martina Arentz werden unseren Verein präsentieren.

Dreimal Jellekerke ALAAF